Top of the Week KW 13

Blog

Und es ist schon wieder Montag! ūüôā Und somit wieder Zeit f√ľr die Top of the Week Beitr√§ge der √∂sterreichschen Familienblogs.

Diese Woche gings um √úberlastung, Fehler im Kindergarten, Wertsch√§tzung der Eltern und um die Geburt. Auch einen lustigen Beitrag √ľber Babyschwimmen im Winter und einen sehr empfehlenswerten Artikel dar√ľber wie wir die Gef√ľhle unserer Kinder unbewusst verleugnen und wie wir das √§ndern k√∂nnen findet ihr heute in der Liste! #topoftheweek

Besucht unbedingt diese tollen Blogs und findet ganz viel interessanten Lesestoff!

#topoftheweek Familyblog Beiträge der 13. Kalenderwoche

  • Stephanie von 3fach Jungsmami schrieb diese Woche √ľber √úberlastung und die Wertsch√§tzung einer Mutter: Manchmal wird mir einfach alles zuviel. Kinder, Job und Haushalt ist manchmal nicht leicht zu stemmen. Daf√ľr wei√ü ich jetzt umso mehr wie wichtig die Wertsch√§tzung von M√ľttern ist.
  • Kathrin von go with the flo schrieb √ľber Babyschwimmen im Winter: Ich h√§tte ganz einfach auf meine Freundinnen h√∂ren sollen! Babyschwimmen im Winter ist nicht unbedingt die beste Idee…“
  • Julia von Sinn impuls schrieb √ľber die die Geburt ihrer Kinder : √úber die Geburt meiner Kinder zu schreiben, habe ich bis jetzt ausgelassen. Es ist ja auch etwas sehr Pers√∂nliches, aber es ist auch heilsam das Erlebte zu teilen.“
  • Irene von Dr.Mama Arbeitstier schrieb √ľber die 10 gr√∂√üten Kindergartenfehler Der Kindergarten ist eine L√∂wengrube. Zumindest f√ľr mich. Als Mutter. Top-10 der gr√∂√üten Kindergarten-Fehler
  • Jeannine von mini & me schrieb dar√ľber wie wir die Gef√ľhle unserer Kinder unbewusst verleugnen: Situationen, in denen wir unseren Kleinkindern nichts recht machen k√∂nnen, gibt es viele. In solchen Momenten sp√ľren wir manchmal eine Distanz, die da vorher nicht war. Sie belastet uns und f√ľhlt sich fremd an. Wir Eltern sind f√ľr die Qualit√§t unserer Beziehung verantwortlich, nicht das Kind. Aber der Anspruch, jeden Wunsch erf√ľllen zu k√∂nnen, ist illusorisch. Wie k√∂nnen wir kindliche Gef√ľhle in solchen Situationen sehen und unseren Kindern vermitteln, dass sie richtig sind, so wie sie sind und wie sie f√ľhlen?“
  • Menerva von Hotel Mama schrieb √ľber die Erkenntnis dass die Eltern doch Recht hatten:Wer h√§tte das gedacht? Erst als Mutter habe ich gelernt meine Eltern zu sch√§tzen. Als Kind war ich trotzig, als Teenager eine Dauer-Augenverdreherin und T√ľrknallerin, die immer alles besser wusste und in einer Diskussion wollte ich oft nichts anderes erreichen, als zu beweisen, dass meine Mutti falsch liegt. Meine Mama, die eigentlich ein Nervenb√ľndel in guter Figur ist, hat immer nur eines gesagt: Ich w√ľnsche dir eine Tochter, die genauso ist wie du. Simsalabim: Nun habe ich tats√§chlich eine Tochter und √úberraschung: Sie ist mein Ebenbild. Noch eine √úberraschung: Ich stelle erstaunt fest: Meine Mutti hatte Recht.“

Viel Spa√ü beim Lesen! ūüôā

20170308_133724

Schreibe einen Kommentar

Suche
Wer bloggt hier?
Das bin ich! Verheiratete Mama von zwei M√§dels, aus Ober√∂sterreich, durch und durch Chaotin, Weltverbesserin, Tr√§umerin und noch vieles mehr, namens Eva. Meine gro√üe Tochter Haylie litt am seltenen Tay-Sachs Syndrom und h√§tte eigentlich nur ca. 3 Jahre alt werden "d√ľrfen", doch sie war eine Superheldin und k√§mpfte fast 8 Jahre gegen diese Krankheit! Hier lest ihr √ľber unser Leben mit einer t√∂dlichen Krankheit, wie wir mit der Trauer umgehen, aber auch allerhand aus unserem ganz normalen Mami-Wahnsinn!
D-day bei Pinterest
Mein Herzensprojekt
Translate this website
%d Bloggern gefällt das:

Damit dieses Blog optimal funktioniert verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen